In Memory

An einer Stelle der Ewigkeit gibt es einen Platz, den man Regenbogenbrücke nennt. Wenn ein Tier stirbt, das eng mit jemandem zusammengelebt hat, begibt es sich zu dieser Regenbogenbrücke. Dort gibt es Wiesen und Hügel für all unsere speziellen Freunde, damit sie laufen und zusammen spielen können. Es gibt eine Menge Futter und Wasser und Sonnenschein und unsere Tiere fühlen sich wohl und zufrieden. Alle Tiere, die einmal krank waren, sind wieder heil und stark, so wie wir uns an sie in unseren Träumen erinnern, wenn die Zeit vergeht. Die Tiere sind glücklich und haben alles, außer einem kleinen bisschen; Sie vermissen jemanden bestimmtes, jemanden, den sie zurückgelassen haben.

Sie alle laufen und spielen, aber der Tag kommt, an dem eines sein Spiel plötzlich unterbricht und in die Ferne schaut. Die hellen Augen sind aufmerksam, der Körper ist unruhig. Plötzlich trennt es sich von seiner Gruppe, fliegt förmlich über das grüne Gras, seine Beine tragen es schneller und schneller. Noch bist Du wie ein Punkt in der Unendlichkeit, doch wenn Du und Dein Freund sich dann endlich treffen, gibt es nur noch Wiedersehensfreude, die nicht enden will. Die glücklichen Küsse regnen über Dein Gesicht, Deine Hände streicheln wieder über den geliebten Kopf und Du siehst einmal mehr in die treuen Augen Deines Tieres, die Du lange nicht mehr gesehen, die Du aber niemals aus Deinem Herzen gelassen hast. Dann geht Ihr zusammen über die Regenbogenbrücke. (Autor unbekannt)

Liebe Alva...

Drei Tage warst du bei uns, hast ganz mutig für deine Aufgabe gekämpft und bist dann mit Grüßen an Louis im Gepäck auf deine letzte Reise ins Regenbogenland gegangen.Es waren drei sehr intensive Tage mit dir, und wir werden dich immer in unseren Herzen tragen! Mach´s gut, kleine Maus!!!

 

Deine Mama Catty, Papa Don und dein Menschenrudel

 

 

Weil unser erster Hund einfach in unserem Herzen dazu gehört!

Lieber Louis...

Deine kleine Seele war zu schwach für diese Welt. Der Start in Dein viel zu kurzes Leben war nicht so, wie er hätte sein sollen, vermittelte Dir nur Schlechtes und stahl Dir dein Selbstvertrauen.
Wir waren ohnmächtig, dich genug zu stärken. Deine Angst und deine Unsicherheit wurde immer schlimmer, am Schluss war es sogar der Regen und Schatten auf Hauswänden, die dich lähmten und zittern ließen. Immer wieder waren deine schönen Augen leer, als suchtest du einen Weg heraus aus deinem Körper. Oder sie blickten uns an und riefen nach Hilfe. Doch wer kann den Regen und den Wind anhalten... Wir hätten es so gerne getan für dich. Verzweifelt suchten wir nach Auswegen, aber wir fanden keinen, der dir gerecht wurde.
So mussten wir uns mit zentnerschwerem Herzen entschließen, dich ins Regenbogenland zu schicken, denn dies ist der einzige Ort an dem du frei sein kannst!!! Du wirst von oben dem Regen und dem Wind trotzen, wirst ihn verspotten und Freudensprünge lassen wie in deinen besten Zeiten!

Wir danken Dir für viereinhalb Jahre, in denen wir dich lieben durften, in denen Du uns bedingungslose Liebe entgegen gebracht hast, unser Freund warst, uns getröstet hast und einfach da warst. Auf deine ganz besondere Art ein ganz besonderer Hund warst. Wir haben mit Dir viel gelernt und sind selbst ein Stück gewachsen.
In unser Leben hat Dein Weggang ein tiefes Loch gerissen, Du fehlst beim Aufstehen, beim Spazierengehen, beim Heimkommen, abends auf unseren Füßen, halt an allen Ecken und Enden. Immer wirst du einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen haben und wir werden dich niemals vergessen. Aber jetzt erst können wir sicher sein, dass es dir gut geht.

Und irgendwann werden wir uns vielleicht wiedersehen.


Deine Familie, Karen, Erik, Finn-Leon und Anneke

 

Zurück zur Übersicht